Das Weingut: seit Jahrzehnten ein Zentrum der Gastlichkeit

Der Ursprung des Weingutes liegt bei uns in den 70er-Jahren im STAMMHAUS. Willibald heiratete als Küfermeister in das Haus Reimertshofer ein und begann zusammen mit Helga, die ursprüngliche Küferarbeit einzutauschen gegen erste gastronomische Ansätze. So stellte er damals einfache Weine her, die vor allem für einen schönen Aufenthalt bei Holz-Weisbrodt sorgen sollten. Und die Gäste blieben gerne sitzen – passten doch Umfeld, Klima und das Finanzielle. Doch wer etwas trinkt, möchte auch gerne etwas dazu essen. So stellte Helga sich in die Küche und versorgte nicht nur die ganze Mannschaft samt Erntehelfern mit deftiger Pfälzer Kost, sondern fortan auch Gäste. Heute haben unsere Gäste die Auswahl zwischen drei Gastronomien und aus den damals einfachen Weinen sind vielfach prämierte Leckerbissen geworden.

Das Weingut umfasst heute etwa 90 Hektar rund um Weisenheim am Berg. Sie unterteilen sich in ca. 70 % Weißweine und 30 % Rotweine, Tendenz steigend. Zu unseren Haupt-Rebsorten zählen natürlich der König Riesling (in nicht weniger als 7! Varianten), feine Burgunder wie der Weiße, der Graue, Auxerrois und Chardonnay sowie Sauvignon Blanc. Lieblich ausgebaute Bukett-Rebsorten wie Gewürztraminer, Goldmuskateller und Scheurebe dürfen natürlich auch nicht fehlen. Im Rotweinbereich wagen wir uns auch gerne an internationale Stars heran, die sich im tollen Pfälzer Klima und dank leidenschaftlicher Kellerarbeit ausgezeichnet entwickeln. Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc seien hier genannt. Klar, dass wir auch den Spätburgunder ausbauen – ihn gibt es sogar zweimal: einmal als handgelesenen Barriquewein, dessen Beeren während der Reife halbiert worden waren, und als satten roten Essensbegleiter mit einem Hauch vom Holz.

Ihre kreative Ader lassen unsere Kellermädchen und -jungs in verschiedenen Cuvées aus. Da gibt es das Cuvée Augenblick, dessen Name Bände spricht. Denn er veredelt jeden Augenblick. Ein roter Allrounder aus Merlot, Dornfelder und Spätburgunder. Dann gibt es unseren Jazzwein, ein rotes Burgundercuvée, das jedes Jahr am letzten Wochenende im Januar vor Publikum vorgestellt und live abgefüllt wird. Eine Jazz-Band sorgt dabei für die richtigen Schwingungen im Glas und in den Füßen. In Kooperation mit dem Sylter Weingut wurde das Cuvée „Waves & Grapes“ entwickelt. Hier haben sich Riesling, Muskateller und Sölviin vermuckelt.

Herzensangelegenheit vom Winzer Sebastian ist das Kellerkind – ein Wein, der von unseren Auszubildenden in kompletter Eigenregie entwickelt wird. Sie suchen den Wingert aus, die Rebsorten und lesen die Trauben selbst. Dann wird der Saft gepresst und zu einem Wein verwandelt, der immer wieder überrascht.

Das Weingut an sich ist hinter der Vinothek ARTRIUM zu finden. Hier beginnen die Trauben ihren Weg – werden im Herbst gelesen, gepresst und je nach geplantem Charakter in einem der Edelstahltanks vinifiziert oder im Holz. Eigens dafür haben wir in 2018 einen neuen Barriquefasskeller gebaut, der ausreichend Kapazität für rote und weiße Weine aus dem Barrique vorhält. Ausgestattet mit einer Klimatisierung und Befeuchtung schaffen wir hier ein Ambiente, in dem sich das gute Holz richtig wohlfühlt und unsere Weine perfekt veredelt.

„Das schönste Geschenk für mich? Wenn unsere Gäste auch den nachfolgenden Generationen die Treue halten.“